Wir

Patchwork in jeder Hinsicht

Wir sind anders – wir sind gut! Wir sind außer- und ungewöhnlich. Wir sind bunt, ein bisschen verrückt und professionell. Mit Leidenschaft sind wir – egal in welchem Bereich – dabei. Wir sind persönlich, herzlich und ein bisschen verspielt. Wir sind das Team des Patchworkhotels Alpenhof!

Wenn man so will, ist das Team des Hotels Alpenhof wie eine Großfamilie. Da gibt es die, die schon seit 30 Jahren und länger im Haus sind – alle Stationen von der Lehre bis zum Chefposten durchlaufen haben. Und die, die gerade erst ihre Lehre begonnen haben. Auch das macht uns so stark: Erfahrung gekoppelt mit frischem Wind und Kreativität. Wir sehen uns als Patchworkhotel – was wir nun auch in unser Logo haben einfließen lassen! Denn genau dies sind wir: ein Team und ein Haus, das über die Jahre gewachsen und zusammen-gewachsen ist. Niemand ist bei uns Einzelkämpfer – wir helfen zusammen, auch abteilungs-übergreifend. Mit dem Ziel, Ihnen, unseren Gästen, eine Atmosphäre zu schaffen, in der Sie sich wohlfühlen, entspannen und zurücklehnen können.

Entdecken Sie die Hardfacts unseres Patchworks: 3 Häuser, 2 Restaurants, 2 Gärten, 2 Terrassen, 1 komplett ausgestattetes Eventpalais, 1 Appartementhaus, 1 Wellnessbereich… und unsere Softscills: unsere Leidenschaft, Kreativität, die in jeder Ecke, allein schon beim Interieur spürbar ist, unsere Neugier auf Neues, modernes Denken und unsere Professionalität. Lernen Sie uns kennen. Wir würden uns sehr freuen, Ihnen unser Patchworkhotel live und in Farbe vorzustellen und Ihre Gastgeber sein zu dürfen!

Ihr Alpenhof-Team

„Die Normalität ist eine gepflasterte Straße;
man kann gut darauf gehen – doch es wachsen keine Blumen auf ihr.“

Vincent van Gogh

Historie

Der Alpenhof hat Tradition in Augsburg – wurde er doch in den 1960er Jahren von unseren Großeltern Ernst und Anna Schön gegründet. Ernst Schön verfolgte die Idee, Fernfahrern ein gemütliches Dach über dem Kopf anbieten zu wollen. Und so erbaute er schon 1956 das „Rasthaus Schön“ – was dank seiner guten Küche und einer geräumigen Bar für viele Jahre ein Domizil für LKW-Fahrer und Angehörige der amerikanischen Streitkräfte, die damals in Augsburg stationiert waren, wurde.

1964 beschlossen Ernst und Anna Schön, sich zu vergrößern: das heutige Haus I, Heimat der Standard-Zimmer, nahm Gestalt und das „Rasthaus Schön“ einen neuen Namen an: Alpenhof. Und, unser Opa war findig. Nicht umsonst trägt der Alpenhof seinen Namen: für die Berge hatten die Begründer unseres Hotels schon immer etwas übrig und zum anderen ist das „A“ schlicht und einleuchtend der erste Buchstabe des Alphabets. Und so war der Alpenhof schon immer ganz vorne in allen Telefonbüchern zu finden. Zu den Olympischen Spielen 1972 folgte Haus II, 1978 bauten Ernst und Anna Schön Haus III – der Alpenhof wuchs also weiter.

Irgendwann freilich musste das Hotel an die nächste Generation übergeben werden – an die Söhne Günter und Walter; der eine Koch, der andere Hotelfachmann. Und auch Marlene, Hotelfachfrau und Gattin von Günter Schön, stieg ins Geschäft ein. Dieses Dreigestirn – also Mama, Papa und Onkel – führte das Geschäft im Sinne von Ernst Schön weiter: der Alpenhof wurde über die Jahre zu einem traditionsreichen Gasthaus.

Heute, mit uns: Andreas und Alexander Schön, der dritten Generation an den Hebeln, besteht der Alpenhof aus drei Häusern – bis jetzt zumindest. Denn irgendwie scheinen wir Schöns „Häuslebauer“ zu sein – es liegt wohl in den Genen. Der Beweis: 2004 schufen wir unseren Wellnessbereich Palaestra, 2006 wurde unser Event Palais mit Atelier und Jagdhütte verwirklicht. Unser Vater, Günter Schön, verstarb leider Anfang 2015. Wir alle vermissen ihn schmerzlich. Unsere Mutter Marlene Schön dagegen ist nach wie vor aktiv.

Die über Generationen gewachsene Tradition führen wir weiter, auf dem neuesten Stand darf es aber trotzdem sein. Unser Patchworkhotel hat etwas zu erzählen – dies spüren Sie in beinahe jeder Ecke. Wir laden Sie ein, alles zu erkunden: unseren Wellnessbereich Palaestra, unsere Restaurants Wilde 13 und Zum Schnürschuh, den Lieblingsplatz der Familie – den Zaubergarten des Figus – und nicht zuletzt die Zimmer des Alpenhofs, in denen sich herrlich träumen lässt.

Übrigens: die schwarz/weiß Bilder zeigen, wie der Alpenhof früher einmal aussah. Ein kleines bisschen Geschichte also…

Ihre Familie Schön

Team

„Der Alpenhof“ – das sind wir! Und das heißt auch: Raum für Ideen und Kreativität. Wir legen Wert auf Individualität – was Sie überall im Hotel sehen können. Da ist ein Schuhleisten ganz schnell zu einem Lampenfuß oder einem Stifthalter umfunktioniert, eine alte Kirchenbank Teil eines modernen Schreibtischs oder das Flachdach unseres Hauses I ein Kräutergarten – auf dem dann und wann ein Koch auf Beutezug geht.

Jeder Mensch ist etwas Besonderes – jeder einzelne von uns. Und genau dieses Gefühl möchten wir Ihnen vermitteln. Natürlich gibt es auch bei uns im Alpenhof Abläufe, die wir einhalten müssen und wollen – wie zum Beispiel Frühstücks- oder Wellnesszeiten. Dennoch gilt: wer vor 6.00 Uhr morgens ein Magenstärkerle braucht, weil er so früh schon abreisen muss: sprechen Sie mit uns! Schließlich sollte keiner mit leerem Magen zum Flieger, zur Bahn oder zur Arbeit…

Alexander Schön

Geschäftsführer

Andreas Schön

Geschäftsführer

Marlene Schön

Senior Chefin

Denise Stockbauer

Leiterin Rezeption

Ivana Susak

Leiterin Housekeeping

Matthias Tarasow

Sales Manager Belegung und Bankett

Tobias Laux

Chefkoch a la Carte & Bankett

Vanessa Frazier

Restaurantleiterin – Wilde 13, Zum Schnürschuh

Larissa Zahirovic

Leiterin Buchhaltung

Kathrin Förg

Leiterin Marketing

Sementha Murr

Leitung Veranstaltungsbereich

Buchen